Kredit günstiger als Dispo

Der Dispositionskredit, kurz auch Dispokredit oder auch nur Dispo genannt, ist die von Banken auf dem Girokonto für Privatpersonen eingeräumte Überziehungsmöglichkeit des Kontos um einen bestimmten Betrag. Kreditkartenabrechnungen, Ausgaben für Auto und Haushalt, Steuerzahlungen etc. lassen das Konto schnell mal ins Minus rutschen.

Auf Dauer kann das Nutzen des Dispo jedoch recht teuer werden, weil die Bank am Dispokredit kräftig verdient mit den Zinsen. Der Dispozins ist der Verdienst der Bank bei in Inanspruchnahme des Dispositionskredits. Zurzeit verlangen Banken bei Kontoüberziehungen bis zu 16,9 Prozent. Wenn das Girokonto für eine längere Zeit überzogen ist, sollte man das Dispo ausgleichen mit einem Kredit. Einen Ratenkredit gibt es oftmals schon ab 3 Prozent Zinsen. Für den Kreditantrag kann man mit der eigenen Hausbank sprechen oder auch mit einem privaten Kreditinstitut.

Arginin gut für die Potenz

Arginin ist ein natürliches Potenzmittel, fördert die Fettverbrennung und den Muskelaufbau.

Wenn die Potenz nachlässt ist Hilfe gefragt. Erektile Dysfunktion – auch Potenzstörung, Erektionsstörung oder Impotenz genannt betrifft jeden zehnten Mann ab 40. Oft sind aber auch schon wesentlich jüngere Männer von Potenzstörungen betroffen. Arzneien sind eine Möglichkeit bei der Behandlung von Erektionsstörungen. Doch es gibt auch andere Behandlungsmöglichkeiten bei Potenzproblemen – so kann die Aminosäure Arginin zu einer erheblichen Potenzsteigerung führen.

Ein gängiges Medikament ist ein Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE-5-Hemmer) zur Therapie der erektilen Dysfunktion. In Deutschland zugelassen sind Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil. Alle drei Medikamente sind verschreibungspflichtig und können auch diverse Nebenwirkungen haben. Die Aminosäure Arginin kann einen vergleichbaren Effekt erzielen, wie die kleinen blauen Pillen, hat aber so gut wie keine Nebenwirkungen, weil das Mittel natürlich ist. L-Arginin ist ein Vorgänger von Stickstoffoxid (NO) und nicht verschreibungspflichtig. Arginin ist ein Mittel zur Nahrungsergänzung und wird bereits seit Jahren von Bodybuildern für den sog. Pump Effekt eingenommen. Stickstoffmonoxid (NO) ist wichtig für das Zustandekommen einer Erektion. Stickstoffmonoxid ist ein Gas mit der Formel NO. Es ist eine chemische Verbindung aus den Elementen Stickstoff und Sauerstoff und gehört zur Gruppe der Stickoxide. Während die herkömmlichen verschreibungspflichtigen PDE-5-Hemmer, wie Viagra, Cialis und Levitra dafür sorgen, dass kein Stickstoffmonoxid aus dem Penis abfließt, sorgt Arginin dafür, dass der Körper weiter Stickstoffmonoxid produziert, um die Erektion zu halten. Die Wirkung von Arginin stellt sich nicht sofort ein, sondern die Aminosäure muss dauerhaft und täglich eingenommen werden. Laut einer Studie stellt sich die Steigerung der Potenz ein, wenn Arginin über einen Zeitraum von mehreren Wochen mit mindestens 5 Gramm pro Tag eingenommen wird. Arginin wirkt zwar nicht so stark, wie die verschreibungspflichtigen Medikamente, dafür sind aber auch keine Nebenwirkungen bekannt. Arginin kann rezeptfrei in der Apotheke erworben werden und ist wesentlich billiger als die verschreibungspflichtigen PDE-5-Hemmer. Gerade für Männer, die nur eine leichte Erektionsstörung haben, kann Arginin eine echte Alternative sein zur Steigerung der Potenz.

Aquarium Fotos tropische Fische

Schöne Aquarium Bilder finden Sie in dieser Foto Galerie. Bunte tropische Fische tummeln sich in diesem Aquarium. Gönnen Sie sich am Computer eine kleine Pause und lassen Sie sich verzaubern von diesen Bildern der Aquaristik.

Aquarium
Aquarium Bilder – Fotos: Siefken

Zur Aquarium Bilder Galerie »

Wer noch mehr Aquarium Bilder auf seinem Computer haben will, der findet hier einen kostenlosen Aquarium Bildschirmschoner

Kontaktlinsen einsetzen und rausnehmen

Wer das erste Mal Kontaktlinsen trägt, muss zu Anfang mit dem Umgang etwas üben und es ist nicht so leicht, die Kontaktlinsen morgens reinzusetzen und abends wieder rauszunehmen.

Mit der Zeit bekommt man aber etwas Übung und man bekommt die Kontaktlinsen leichter rein und wieder raus. Hier eine Anleitung, wie man die Kontaktlinsen leicht reinsetzt und rausnimmt.

Kontaktlinsen einsetzen
Am besten geht es in sitzender Position am Tisch mit einem Kosmetikspiegel. Das hat den Vorteil, dass die Kontaktlinsen nicht verloren gehen können, wenn sie beim reinsetzen runterfallen. Gerade zu Anfang geht es so besser.

– Am Tisch einen Kosmetikspiegel aufstellen
– Davor ein Blatt Küchenrolle auslegen (falls die Kontaktlinsen runterfallen)
– Die Hände, insbesondere die Finger gründlich mit Seife waschen
– Nun die Kontaktlinse aus dem Behälter nehmen und auf die Spitze des linken Zeigefingers setzen. Darauf achten, dass die Linse nicht knickt und gerade auf der Fingerspitze sitzt. Die Kontaktlinse muss aussehen wie eine Schüssel.
– Schauen Sie nun gerade nach vorne mit den Augen. Ziehen Sie mit dem rechten Zeigefinger das rechte obere Augenlied nach oben.
– Nun bewegen Sie sich langsam mit der auf dem linken Zeigefinger befindlichen Kontaktlinse auf das rechte Auge zu. Versuchen sie nicht zu klimpern mit den Augenliedern und schauen Sie gerade nach vorne. Versuchen Sie ruhig zu bleiben und denken Sie möglichst an etwas anderes, aber nicht an die Kontaktlinse. Das Auge hat einen natürlichen Reflex, der als Schutz dient und deshalb wird mit den Augen geklimpert. Sie werden die Kontaktlinse als Neuling nicht beim ersten Mal ins Auge bekommen. Das ist normal. Wenn die Linse runterfallen sollte auf die ausgelegte Küchenrolle, dann greifen Sie diese vorsichtig mit Zeigefinger und Daumen und legen Sie die Linse kurz in den Behälter mit der Kontaktlinsenflüssigkeit. Dann probieren Sie es noch mal. Die Kontaktlinse auf den linken Zeigefinger setzen, mit dem rechten Zeigefinger das rechte Augenlied hochziehen und langsam auf das rechte Auge zubewegen. Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft, bis die Kontaktlinse im Auge ist. Geben Sie die Hoffnung nicht auf. Es wird von Mal zu Mal besser. Wenn die Kontaktlinse dann im Auge ist, klimpern Sie ein paar Mal mit den Augen, um die Kontaktlinse zu zentrieren.
– Mit dem linken Auge wiederholen Sie den oben genannten Vorgang. Ich persönlich setze die Kontaktlinse auch hier auf den linken Zeigefinger und ziehe das linke Augenlied mit dem rechten Zeigefinger nach oben.

Kontaktlinsen rausnehmen
Das Rausnehmen der Kontaktlinsen ist ähnlich wie das Reinsetzen.

– Am Tisch einen Kosmetikspiegel aufstellen
– Davor ein Blatt Küchenrolle auslegen (falls die Kontaktlinsen runterfallen, entfällt bei Tageslinsen weil Sie die ohnehin wegwerfen)
– Die Hände, insbesondere die Finger gründlich mit Seife waschen
– Fangen Sie beim Rausnehmen mit dem rechten Auge an.
– Ziehen Sie mit dem rechten Zeigefinger das rechte Augenlied nach oben. Schauen sie mit dem Auge leicht nach oben.
– Nun bewegen Sie sich mit der linken Hand langsam auf das rechte Auge zu.
– Versuchen Sie die Kontaktlinse mit dem linken Zeigefinger und dem linken Daumen zu ertasten. Wenn Sie die Kontaktlinse auf dem Auge spüren, vorsichtig mit Zeigefinger und Daumen greifen und abziehen. Auch hier wird es mit dem Rausnehmen als Neuling nicht sofort klappen. Mit der Zeit bekommen Sie die Kontaktlinse aber beim ersten Versuch raus.
Wenn Sie die Kontaktlinse rausgenommen haben, legen Sie diese je nach Art der Kontaktlinsen in den Behälter mit dem Kontaktlinsen-Pflegemittel, normalerweise Kochsalzlösung. Ich persönlich trage Focus DAILIES Tageslinsen und komme mit diesen sehr gut zu recht. Hier entfällt dann auch die tägliche Reinigung.

Externe WLAN-Festplatten

WLAN-fähige externe Festplatten bieten in der Praxis enttäuschende Transferraten bei der kabellosen Datenübertragung. Das ergab ein Test der Zeitschrift PC-WELT, die in ihrer neuen Ausgabe (7/2013) acht aktuelle Geräte umfassend verglichen hat.

Alle Modelle im Test – selbst jene, die den schnellen WLAN-Standard 802.11n unterstützen – bleiben mit Transferraten zwischen einem und sechs Megabyte pro Sekunde (MB/s) weit hinter den theoretisch möglichen 19 MB/s zurück. Ein flüssiges Streaming etwa von HD-Videoinhalten ist so kaum noch möglich. Über die mitgelieferten Kabel boten die meisten Testgeräte hingegen eine erfreulich rasche Datenübertragung mit Transferraten von bis zu 130 MB/s.

Ist WLAN aktiviert, bauen die Laufwerke einen eigenen Hotspot auf, über den je nach Modell bis zu acht externe Geräte gleichzeitig auf die Festplatte zugreifen können. Wie der PC-WELT-Vergleichstest zeigt, sind jedoch nur drei getestete Geräte direkt ab Werk mit der derzeit sichersten Verschlüsselungsmethode WPA2-PSK ausgerüstet. Bei allen anderen Modellen muss diese Funktion in der Geräte-App manuell aktiviert werden. Erfreulicherweise, so das Fazit der Tester, sind die Apps der meisten Festplatten sehr intuitiv und damit benutzerfreundlich. Zudem bieten alle Apps eine integrierte Streaming-Option, ein einfaches Datei-Management sowie Zugang zu den Systemeinstellungen des Laufwerks. Außerdem lobten die PC-WELT-Tester die gute bis sehr gute Energieeffizienz, kaum wahrnehmbare Arbeitsgeräusche und die durchweg moderate Hitzeentwicklung im gesamten Testfeld. Allerdings bietet das Preis-Leistungs-Verhältnis Anlass zu Kritik: Während die Gigabyte-Preise der ferromagnetischen Laufwerke zwischen günstig und kostspielig schwanken, sind die getesteten SSD-Festplatten durchweg zu teuer.

„PC-WELT-Test-Sieger“ wurde das Laufwerk Seagate Wireless Plus. Mit einem Terabyte bietet das Modell den größten Speicher im Testfeld, bleibt dabei jedoch angenehm kompakt und leicht. Sowohl via USB 3.0 als auch über WLAN überzeugt das Gerät mit den höchsten Datentransferraten im Test. Bis zu acht Endgeräte können drahtlos auf das Laufwerk zugreifen, darunter per DLNA sogar Spielekonsolen und Blu-ray-Player. Zudem ist die App des Laufwerks der Konkurrenz in Sachen Umfang, Bedienkomfort und Funktionalität überlegen und bietet ab Werk bereits Videos, Bilder und Musik. Allerdings kritisierten die Tester, dass der Passwort-Schutz und die WLAN-Verschlüsselung bei dem Laufwerk standardmäßig deaktiviert sind und vom Nutzer erst manuell aktiviert werden müssen. Mit rund 200 Euro kostet das Modell unter allen Testgeräten am meisten.

Der Titel „PC-WELT-Preis-Leistungs-Sieger“ geht an die Festplatte Intenso Memory 2 Move mit 500 Gigabyte Speicherkapazität. Das günstigste Modell im Test (rund 120 Euro) punktet vor allem mit einer rekordverdächtigen Transferrate per USB-Kabel von bis zu 130 MB/s. Dabei bleibt die Festplatte jedoch selbst unter Last nahezu geräuschlos. Darüber hinaus umfasst der üppige Lieferumfang des Geräts zum Beispiel eine hilfreiche Software-CD sowie ein USB-Daten- und Netzkabel. Zudem weist die Festplatte bereits ab Werk einen hohen Sicherheitsstandard auf. Allerdings geht die schnelle Datenübertragung per Kabel im Netzbetrieb zu Lasten des Stromverbrauchs. Auch die Transferrate beim Daten-Streaming ist bis zu einem Geräte-Abstand von fünf Metern noch durchschnittlich, darüber hinaus jedoch schlecht.

Koffein Shampoo gegen Haarausfall

Was bringt Koffein Shampoo gegen Haarausfall wirklich?

Als Wachmacher zum Frühstück kennen wir alle Kaffee und man möchte das anregende Koffein nicht missen. Auch bei Haarausfall kann Koffein bei regelmäßiger Anwendung helfen. Bei der Haarwäsche fördert Coffein das Haarwachstum und kann erblich bedingten Haarausfall nachweislich bremsen. Am besten man wendet das Coffein Shampoo täglich bei der Haarwäsche an und lässt das Mittel zwei bis drei Minuten einwirken. So kann das Koffein bis in die direkt bis in den Haarfollikel wirken und das Haar kräftigen und somit Haarausfall reduzieren. Koffein ist ein Schutz gegen die schädlichen Auswirkungen von Testosteron in der Haut. Wichtig ist die tägliche Anwendung und die Einwirkzeit von mindestens zwei Minuten auf der Kopfhaut. Nur so kann das Koffein seine Wirkung entfalten und bis in die Haarwurzeln vordringen. Außerdem ist es wichtig, dass Koffein Shampoo rechtzeitig anzuwenden, wenn das Haar dünner wird und nicht erst dann wenn der Haarausfall weit fortgeschritten ist. Bei dauerhafter Anwendung kann Koffein Shampoo den Haarausfall deutlich reduzieren. Im Supermarkt oder Drogerie-Markt kann man beispielsweise das Alpecin Coffein-Shampoo C1 kaufen und zur Stärkung der Haare einsetzen.

Abnehmen mit Trennkost

Schlank werden mit Trennkost – Wer abnehmen will ohne Diät und ohne hungern, der sollte mal die Trennkost Methode probieren.

Die Trennkost wurde William Howard Hay zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt. Es handelt sich dabei um eine spezielle Form der Ernährung, bei der eiweißhaltige und kohlenhydrathaltige Lebensmittel nicht gleichzeitig bei einer Mahlzeit gegessen werden sollen. Es ist hierbei nicht eine typische Diät, bei der es hauptsächlich darum geht, Kalorien zu reduzieren. Bei der Trennkost kann man im Prinzip alles essen und muss nur darauf achten Eiweiß und Kohlenhydrate zu trennen. Also die beliebte Currywurst mit Pommes frites ist verboten, wohl aber Currywurst mit Gemüse. Oder Fisch nicht mit Bratkartoffeln essen sondern lieber Fisch mit Gemüse. Statt Spaghetti Bolognese, Spaghetti nur mit Tomatensoße. Statt des typischen Wurstbrotes kann man Rühreier mit Lachs essen. Das enthält jede Menge Protein und sättigt sehr lange. es wird nach der Trennkost empfohlen, Kohlenhydrate morgens und abends und Eiweiß mittags zu essen.

Gyros Trennkost
Gyros als Trennkost erlaubt?

Griechischer Grillteller mit Gyros, Bifteki, Lammkotelett, Schweinesteak, Pommes Frites und Tzaziki im griechischen Restaurant. Davor gibt es noch einen griechischen Salat, Hefebrot und zwischendurch natürlich einen Ouzo. Die Trennkost Frage: Was muss man weglassen, wenn man sich an die Trennkost hält? Richtig! Sie müssen lediglich die Pommes Frites weglassen.

Die Trennkost unterteilt Lebensmittel in folgende Gruppen:

neutrale Lebensmittel:
– Gemüse
– Salat
– Fette
– Pilze
– Melonen
– Heidelbeeren
– Avocados
– Mineralwasser
– Kaffee
– Tee

Eiweiß Lebensmittel:
– Fleisch
– Fisch
– Meeresfrüchte
– Milch
– Käse
– Eier
– Sojaprodukte
– Nüsse
– Obst
– Bier

Kohlenhydrate Lebensmittel:
– Brot
– Kuchen
– Nudeln
– Reis
– Kartoffeln
– Zucker
– Honig
– Fruchtsäfte
– Wein
– Sekt
– Apfelwein

Sommer – er ist da oder auch nicht?

So, endlich er ist da – der Sommer! Lange habe wir auf in warten müssen und einige Pessimisten dachten schon er kommt nicht mehr – aber jetzt ist er tatsächlich da der Sommer. Zumindest in Hamburg, was ja sonst nicht immer so Sonnen-verwöhnt ist wie das südliche Deutschland. Allerdings hält das Hochwasser einige Teile Deutschlands im Griff, so auch bei Dresden. Hochwasser – Anwohner der Elbe bereiten sich auf Flut vor. Vor allem die Städte Halle und Dresden sind zurzeit von der Flut betroffen. Hoffen wir, dass das Hochwasser nicht weiter anhält, sonst müssen wir noch den Flutkanzler Gerhard Schröder mit seinen Gummistiefeln zurück holen. Oder kann Angela Merkel das vielleicht besser? Fakt ist, den Menschen in den Gebieten die vom Hochwasser bedroht sind, muss schnell geholfen werden, damit sie auch noch den Sommer genießen können.

Sommer
Sommer Elbe Hamburg Zollenspieker – ohne Flut

Body-Mass-Index berechnen

Wer abnehmen will kann zur Kontrolle seiner Diät den sog. Body-Mass-Index verwenden.

Der Body Mass Index (BMI) ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen in Relation zu seiner Körpergröße. Der Body-Mass-Index wurde 1832 von Adolphe Quetelet entwickelt, einem belgischen Astronom und Statistiker.

Der BMI kann aber lediglich als ein grober Richtwert dienen, da die individuelle Zusammensetzung der Körpermasse aus Fettgewebe und Muskelgewebe eines Menschen nicht berücksichtigt wird, ebenso wenig Alter und Geschlecht. Bei einem Bodybuilder kann das Gewicht bedingt durch höheren Muskelanteil sogar ansteigen. Arnold Schwarzenegger soll früher sogar mal einen Body Mass Index von 35 gehabt haben – eben wegen des hohen Gewichtes der Muskeln. Als grober Anhaltswert für die Kontrolle einer Diät oder für die Entscheidung für das Abnehmen kann der BMI jedoch dienen.

Den Body-Mass-Index kann man so berechnen:

Das Körpergewicht in Kilogramm wird durch die Körpergröße in Metern geteilt. Das Ergebnis wird noch mal durch die Körpergröße geteilt.

Beispiel: Ein Mann wiegt 90 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,88 Metern.

90 kg / 1,88 m = 47,87 kg / 1,88 m = 25,46 BMI

Ein Body Mass Index zwischen 20 und 25 BMI wird nach dieser Formel als normal bezeichnet, nach einer israelischen Studie sollte jedoch auch noch ein BMI von 27 im normalen Bereich liegen.

Wetter App kostenlos

Gratis Wetter App – Wer für sein iPhone oder auch für iPad, Android Smartphone oder Windows Phone noch eine kostenlose Wetter App mit detailliertem Wetterbericht sucht, dem sein die Bayer Agrar Wetter App empfohlen. Diese App bietet eine umfangreiche Wettervorhersage für Ihren aktuellen Standort.

Wetter App
Wetter App kostenlos

Die Bayer Agrar Wetter App richtet sich an Landwirte und bietet einen deatilierten Wetterbericht – aber natürlich lässt sich die Wetter App auch von Leuten nutzen, die nicht in der Landwirtschaft tätig sind. Neben einem detaillierten Wetter für den aktuellen Standort, das mehrmals am Tag aktualisiert wird, erhalten Sie Einsatzempfehlungen für Ihre Kulturen und Sie können Ihren zuständigen Bayer CropScience Vertriebsberater direkt erreichen. Die Aktualisierung der Wetterprognose erfolgt viermal am Tag. Der Wetterbericht bietet zahlreiche Wetter-Infos, wie Windstärke, Niederschlagsmenge, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Wetterkarten mit Filme mit Übersicht zu Bodenfeuchte, Bodentemperatur, Regenradar und vielem mehr.

Hier können Sie kostenlos die Agrar Wetter App runterladen »