Body-Mass-Index berechnen

Wer abnehmen will kann zur Kontrolle seiner Diät den sog. Body-Mass-Index verwenden.

Der Body Mass Index (BMI) ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen in Relation zu seiner Körpergröße. Der Body-Mass-Index wurde 1832 von Adolphe Quetelet entwickelt, einem belgischen Astronom und Statistiker.

Der BMI kann aber lediglich als ein grober Richtwert dienen, da die individuelle Zusammensetzung der Körpermasse aus Fettgewebe und Muskelgewebe eines Menschen nicht berücksichtigt wird, ebenso wenig Alter und Geschlecht. Bei einem Bodybuilder kann das Gewicht bedingt durch höheren Muskelanteil sogar ansteigen. Arnold Schwarzenegger soll früher sogar mal einen Body Mass Index von 35 gehabt haben – eben wegen des hohen Gewichtes der Muskeln. Als grober Anhaltswert für die Kontrolle einer Diät oder für die Entscheidung für das Abnehmen kann der BMI jedoch dienen.

Den Body-Mass-Index kann man so berechnen:

Das Körpergewicht in Kilogramm wird durch die Körpergröße in Metern geteilt. Das Ergebnis wird noch mal durch die Körpergröße geteilt.

Beispiel: Ein Mann wiegt 90 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,88 Metern.

90 kg / 1,88 m = 47,87 kg / 1,88 m = 25,46 BMI

Ein Body Mass Index zwischen 20 und 25 BMI wird nach dieser Formel als normal bezeichnet, nach einer israelischen Studie sollte jedoch auch noch ein BMI von 27 im normalen Bereich liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.